Navigation Menu+

DORIE, der Klorollenfisch!

Gepostet am Feb 23, 2017 von in DIY, Upcycling | Keine Kommentare

Klorollenfisch

Habt ihr eigentlich schon den Film „Findet Dorie“ gesehen? Falls nicht, dann kann ich ihn euch wirklich ans Herz legen! Der Film ist zuckersüß und meine Kids waren hellauf begeistert. Fische sind also zurzeit wieder absolut im Trend bei uns und obwohl wir schon im Besitz eines tollen Bastelaquariums sind, wollten meine Kids auch unbedingt noch einen Doktorfisch basteln. Zugegeben, unser Klorollenfish sieht nicht ganz so aus wie die verrückte Dorie, aber süß ist er allemal <3!

 

Erforderliches Material:

 

So entsteht dein Klorollenfisch:

Wie ihr sehen könnt benötigt man nicht viel für einen Klorollenfisch, das meiste müsstet ihr eigentlich schon zuhause haben!

Zuerst meine Bastelvorlage farbig drucken und die Klorolle gut säubern. Manchmal kleben da ja noch Reste vom Klopapier drauf :).

Das große quadratische Teil rund um die Klorolle kleben und dann die Klorolle zusammendrücken und an einem Ende beidseitig abschrägen. Die zugeschnittenen Enden mit dem Fischschwanz dazwischen zusammenkleben.

Auf der Seite eures Fisches die beiden Seitenflossen ankleben und schließlich die 2 Wattekugeln in die vordere Öffnung eurer Klorolle kleben. Solltet ihr keine Wattekugeln für die Augen haben, könnt ihr so wie ich auch große Perlen oder auch Styroporkugeln verwenden. Die Augen unseres Fisches waren ursprünglich eine Kette :)!

Zu guter Letzt nur noch schwarze Punkte auf die Augäpfel malen und mit rotem Filzstift an der unteren Innenseite eures Fisches einen Mund aufzeichnen. Fertig ist eure „Dorie“ <3!

Auch vor Dorie hatten wir schon einmal Klorollenfische gebastelt, die ihr hier downloaden könnt! Eine weiteren tollen Glitzerfisch findet ihr außerdem bei Tobilotta!

Viel Spaß beim Basteln und happy Freutag!

Eure Lily

PS: hier geht’s zum Video:

 

PPS: wenn euch meine Ideen gefallen, abonniert doch meinen Newsletter und erhaltet dafür das Freebie mit den 5 meiner liebsten Klorollentiere!

 

 

 

 

 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.