Navigation Menu+

Unser Leben: ein totales Chaos

Gepostet am Feb 12, 2020 von in Leben mit KIDS, Was mich beschäftigt | 4 Kommentare

oder der absolut NORMALE Wahnsinn im Familienalltag!

Ich, 38 Jahre alt, sogenannte Influencerin muss euch ‘leider’ mitteilen, dass wir hier und als Familie in regelmäßigen Abständen in totalem Chaos versinken.

Das, was nämlich so schön auf Instagram Bildern anmutet, spiegelt nur einen kleinen, quadratischen Ausschnitt unseres Alltags wider. Einen Ausschnitt, der meist darauf getrimmt ist, sich positiv und schön darzustellen.

Aber jetzt mal ehrlich, wer von uns führt wirklich ein perfektes Bilderbuchleben. Ein Leben ohne Ecken und Kanten und ohne kleinere oder größere Baustellen?

Ich glaube kaum jemand. Jeder von uns hat einen “Rucksack” zu tragen und jeder bewerkstelligt seine/ihre Aufgaben so gut er/sie kann.

Es wird also an der Zeit auch einmal über unsere Baustellen zu berichten. Bei meinen Aufzählungen soll es allerdings nicht ums “Herumsudern” gehen. Ganz im Gegenteil. Mein Hauptanliegen ist es zu zeigen, dass jeder Mensch seine Themen und besonderen Aufgaben hat. Der Großteil von uns befindet sich nämlich im selben Boot. Ein Boot das übrigens LEBEN heißt<3!

Unsere derzeitigen Baustellen:

  • Seit Ende 2019 arbeitet Herr Monstamoons, der seine Arbeitszeit eigentlich reduziert hat, tatsächlich noch viel mehr als zuvor. Soll heißen circa 50 Stunden plus pro Woche. Er bringt die Kids zwar zur Schule und zum Kiga, aber dann ist sein Papa Dasein für den Tag so gut wie erledigt. Das findet weder er Klasse, noch ich und schon gar nicht die Kinder. Aber manchmal im Leben ist das einfach so. Was muss, das muss…
  • Anfang Jänner wurde unser Sohn, der super clever ist, aber sich echt schwer in der Schule tut positiv auf Legasthenie getestet. Ich weiß, viele Menschen sind Legastheniker, unser Hase hat jedoch eine sehr schwer ausgeprägte Form und vergisst innerhalb von 2 Minuten, wie er gerade ein Wort geschrieben hat. Er ist soooo bemüht und ich trainiere auch mit ihm, aber manchmal treibt mich die Situation beinahe in den Wahnsinn. Trotz Hausaufgabenreduktion benötigen wir hin und wieder Stunden für die Schulaufgaben, was oft zu Anspannungen führt, so sehr wir uns auch bemühen…
  • Natürlich gehe auch ich neben meinem Blog einer zusätzlichen Arbeit nach, jedoch “nur” reduziert. Ich arbeite als Lehrerin für Psychologie und Französisch mit einer halben Lehrverpflichtung an einem Gymnasium. Trotz Reduktion ist auch das manchmal viel, hilft jedoch dabei dem Alltag zu entkommen und das restliche Chaos zu vergessen 🙂 :).
  • Unsere Wohnung entspricht zurzeit tatsächlich einem Chaos, oder vielmehr einer Großbaustelle. Seit Oktober versuchen wir neben Job und Kids unsere Küche umzubauen, soll heißen: neuen Boden unter der Küche verlegen, eine neue Arbeitsplatte soll her und neue Küchenfronten. Ach ja und Fliesen wären da auch noch… 🙂 . Jetzt und heute ist die halbe Wohnung ohne Boden, alle Küchenschränke sind in anderen Wohnräumen verteilt, man kann nicht kochen und überhaupt…alles hier CHAOS….aber wird schon werden:)!
  • Meine immer da seiende Hauptbaustelle habe ich schon zu genüge auf Facebook abgehandelt. Auch hier gilt, Luft nach oben, aber jeder hat sein Ding
  • Ach ja und bei all den Dingen, die zu erledigen sind, muss auch erwähnt werden, dass wir keine in der Umgebung angesiedelten Großeltern haben, keine Nanny und keinen Lottogewinn (noch nicht, ich gebe mein Bestes :))…

Das wären sie also unsere derzeitigen Baustellen. Das Chaos kommt da übrigens ganz von allein … nebenher haben nämlich auch wir, oh Wunder, einiges an Wäsche und schmutzigem Geschirr.

Ach ja eine Baustelle fällt mir da doch noch ein:

  • Unsere Maus, die super happy und fröhlich ist, läuft bei alledem immer nebenher :(. Auch das fühlt sich absolut nicht schön an, aber wir versuchen unser Bestes, dass auch sie eine schöne Zeit mit uns verbringt <3!

Was sind eure derzeitigen Aufgaben, die euch auf Trab halten? Hinterlässt mir gerne einen Kommentar, ich bin super gespannt!

Und zu guter Letzt bitte bei all dem Chaos nie vergessen:

Sometimes you cannot choose the circumstances you are in, but you can always choose your response to it!

Eure Lily

468 ad

4 Kommentare

  1. Avatar

    Liebe Lily,
    das kenne ich nur allzu gut. Ich habe 6 Wunschkinder alleine großgezogen, nachdem ein Brand unser Zuhause zerstört hat, ist mein ( Ex) Mann ausgezogen und wir mussten alleine zurecht kommen. Unsere Baustellen sind auch bei zwei Kindern Legasthenie und einige von uns – auch ich haben ADS/ADHS. Somit sind wir verhaltensoriginell, wahnsinnig kreativ und natürlich auch chaotisch. Im Großen und Ganzen haben wir die Sache ganz gut hinbekommen. Meine Kinder sind alle erwachsen( der Jüngste ist 20) und ich habe 3 Enkel, ein Stiefenkel und zwei Pflegekinderenkel. Ich bin sehr stolz auf meine Kinder, keiner hatte einen geraden Weg, aber alle sind wie meine Mama sagen würde was geworden❤️🌹😉🍀. Ich habe noch spät einen neuen Beruf ergriffen und habe nebenher den Kinderpfleger und Erzieher gemacht und studiere jetzt noch berufsbegleitend Heilpädagogik. Verhaltensoriginell und chaotisch sind wir alle noch, aber irgendwie trotzdem auf unsere Weise liebenswert. Was ich Dir mitgeben kann… Wenn Deine Kinder erwachsen sind, werden sie Dir viele Geschichten erzählen, in denen Du sie unterstützt hast und wo sie sich geborgen gefühlt haben. Das ist dann sehr ergreifend, an was sich die Kinder erinnern und wie es für ihr Elternsein prägt. Deinen Blog finde ich übrigens super! Möge sich das Chaos zwischendurch zähmen lassen und Deine Gesundheit auch.
    Liebe Grüße Gabriela

    • lily81

      Liebe Gabriela, danke für deinen lieben Kommentar <3. Zwischendrurch lässt sich das Chaos zum Glück immer wieder zähmen . Auch wir sind übrigens aller gern kreativ und sicher verhaltensoriginell, wir würden also gut zusammenpassen :). Ich finde es toll was du mit 6 Kids alles gemeistert hast auf deinem "Boot" und auch dass du noch spät dich umorientiert hast. Chapeau und Umarmung <3

  2. Avatar

    Oh liebe Lilly das hört sich nach mir an, mein kleiner ist jetzt schon 17 Jahre hat auch so eine schwere Legasthenie, ich kann dir nur den Rat geben, akzeptieren und helfen wenn er Hilfe braucht und alles an Nachteilsausgleich annehmen. Er wird es anders ausgleichen, wirste sehen. Ich persönlich Kämpfe immernoch wieder ins normale Leben zu kommen, nachdem mein Papa vor einem Jahr gegangen ist.
    Und renovierungsbedürftig ist meine Küche auch… Aber die muss warten….

    • lily81

      Oh Nicole, das hört sich sehr ägnlich an…ja, ich denke auch, dass das mein Hase schaffen wird. Ich kann mich erinner, das mit deinem Papa tut mir sehr Leid. Umarmmung :*

Trackbacks/Pingbacks

  1. Geschenkidee: Topfuntersetzer mit Herzen | Monstamoons - […] aber war gestern überkam mich neben den Umbauarbeiten der totale Bastelwahn und so entstanden neben der Neugestaltung eines alten…

Kommentar absenden zu Nicole Conradt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.