Navigation Menu+

In wenigen Schritten zur Osterkarte

Gepostet am Mrz 24, 2017 von in DIY | Keine Kommentare

Nun ist Ostern wirklich nicht mehr so weit weg und ich habe mich an die erste Osterkarte gemacht. Ähnlich wie beim Pop-Up Küken wollte ich auch bei der Karte ein bewegtes Element  einbauen. Das Endergebnis wurde also eine bunte Osterkarte mit “hüpfendem” Hasen.

 

Das brauchst du:

  • Tonpapier in Hellgrün, Dunkelgrün, Blau und Braun
  • Schere
  • Bastelkleber oder Heißkleber
  • 4 Eisstäbchen
  • ein Stück Karton
  • Monstamoonsvorlage

 

So geht’s :

Zuerst euer Stück Karton auf die gewünschte Kartengröße zuschneiden und mit dem hellgrünen Tonpapier bekleben. Ein Eisstäbchen in der Mitte brechen und im unteren Drittel der Karte links und rechts senkrecht aufkleben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2 weitere Eisstäbchen horizontal mit einem kleinen Abstand darüber kleben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun ein dunkelgrünes Stück Tonpapier in der Länge eurer Eisstäbchen zuschneiden. Außerdem aus dem blauen und dem braunen Papier ein kleines (circa 5 cm großes) Haus und dessen Dach ausschneiden. Das zusammengeklebte Haus auf das dunkelgrüne Tonpapier kleben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bevor ihr das  “Grasteil” auf eure Eisstäbchen klebt, von oben nach unten kleine Streifen einschneiden. Nun aufkleben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Monstamoonsvorlage drucken und alles ausschneiden. Euer Häschen eventuell noch auf Karton kleben und dann auf dem letzten Eisstäbchen befestigen. Alle Dekoelemente auf die Karte kleben. Den Hasen am Eisstäbchen unter das Gras schieben und fertig ist die Osterkarte!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier seht ihr den Bastelvorgang auch nochmal auf Video:

 

Viel Spaß beim Basteln und schönen  Freutag!

 

Eure Lily

PS:. seht doch auch mal hier vorbei, süße Osterkarte mit Pompons von der kleinen Botin!

 

 

 

 

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Oh, du schöner März – mamAhoi - […] Den Weg zu einer schnellen und wahnsinnig niedlichen Osterkarte findet ihr bei Monstamoons […]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.