Navigation Menu+

So bastelst du niedliche Einsiedlerkrebse

Gepostet am Aug 19, 2020 von in Bastelideen mit Naturmaterialien, Bastelideen mit Papier, DIY | Keine Kommentare

Heute habe ich eine einfache Bastelidee für euch die sowohl zum Sommer, aber auch für den Herbst gut passt: kleine Einsiedlerkrebse in der “Muschel”.

Verwendet haben wir wie so oft Pinienzapfen, die wir zuvor im Vorgarten unseres Wohnbaus einsammelten. Die Einsiedlerkrebse waren im Nu gebastelt und wir hatten jede Menge Spaß.

Mögt auch hier die kleinen Krebse nachbasteln, dann findet ihr gleich im Anschluss unsere Anleitung.


Viel Spaß beim Basteln, eure Lily plus Kids als Verstärkung!

Das brauchst du:

  • kleine Pinienzapfen, die möglichst noch verschlossen sind
  • Papierreste (wir haben rosa verwendet)
  • Acrylfarbe in Schwarz, Weiß und Braun
  • Schere
  • Bastelkleber oder Heißkleber

So werden die Krebse gebastelt:

  • In einem ersten Schritt schneidest du kleine ca. 3 cm große Kreise aus deinen Papierresten zu. Um einen schönen Kreis zu erhalten, kannst du als Hilfsmittel entweder einen Zirkel oder ein kleines Kinderglas verwenden.
  • Ebenfalls aus Papier schneidest du pro Krebs zwei “Zangen” zu. Diese klebst du nun unter deinen Kreis. Gut trocknen lassen.
  • Den fertigen Krebs-Körper mit Heißkleber unter einen Pinienzapfen kleben. Wieder trocknen lassen.
  • In einem letzten Schritt kannst du deine Einsiedlerkrebse noch mit Acrylfarben verzieren.Wir malten beispielsweise schwarze Augen mit weißer Pupille, sowie braune Pünktchen auf jeden Krebs. Wenn alles gut getrocknet ist sind eure Krebse einsatzbereit <3!
  • Wenn du noch Zeit und Lust hast, kannst du natürlich auch noch die Pinienzapfen/die Muschel mit Acrylfarbe bemalen.

Viel Freude mit den kleinen Krebsen und bis bald!

Dieser Text enthält Amazon Affiliate Links, also Werbung. Durch Einkauf eines der verlinkten Produkte, erhalte ich eine kleine Provision, mit der du meine kreative Arbeit und den Fortbestand meines Blogs unterstützt! Danke! <3

468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.